Trenddestinationen der Reiseblogger 2018

Zum vierten Mal in Folge präsentieren wir dir die Reise Trends fürs neue Jahr! Diese 9 Trenddestinationen 2018 solltest du bald besuchen, wenn du  vor der grossen Masse sein willst! Wir haben die besten Reiseblogger aus Deutschland und der Schweiz gefragt, welche Reisetrends sie für das nächste Jahr sehen. Diese einzigartige Sammlung zwischen exotischen Perlen und verstaubten Rohdiamanten, die auf eine Wiederentdeckung warten, ist dein einzigartiger Reise Inspirator fürs 2018! 

 

Wir wünschen dir viel Spass und Freude bei der Reiseplanung fürs neue Jahr mit unseren exklusiven Urlaubstipps der Reiseblogger.

Trend Kambodscha von Home is where your Bag is 

 

Tobias vom grossen, deutschen Asien Spezialisten  Home is where your Bag is, stellt Kambodscha als grosser Newcomer für nächstes Jahr vor!

 

Kambodscha ist immer mehr im Kommen. Am beliebtesten ist wohl die Tempelanlage Angkor Wat bei Siem Reap, doch selbst abseits bietet das Land viele Highlights. Auch der Süden bekommt immer mehr Aufmerksamkeit und das merkt man an den teils vielen Baustellen für neue Hotels. Nichtsdestotrotz ist der Tourismus noch nicht in denselben Maßen entwickelt, wie in den umliegenden Ländern Thailand oder Vietnam. Die Infrastruktur ist ebenfalls noch lange nicht so weit, um mit den Nachbarländern mithalten zu können, doch genau das macht den Reiz von Kambodscha aus.

 

Alles ist noch ein wenig natürlicher, einfacher und auch die freundlichen Einheimischen tragen einen großen Teil dazu bei, dass uns Kambodscha positiv in Erinnerung bleibt. Ein Ziel, das du nicht verpassen solltest ist Koh Rong (sowie die Nachbarinsel Koh Rong Samloem). Auch wenn der Hauptort teils schon sehr touristisch ist, gibt es abseits traumhafte Strände wie den Long Beach, 4K Beach, Coconut Beach und einige mehr. Mit dem Taxiboot bist du relativ schnell dort und mit Glück kannst du ein Stück Paradies für dich alleine haben.

 

Trend Jordanien von Littlecity

 

Schon zum vierten Mal in Folge verraten uns Valeria und Adi vom beliebten Blogg Littlecity ihren heissesten Reisetipp fürs nächste Jahr.

 

„Der Arabische Wüstenstaat Jordanien hat uns schon lange fasziniert und somit ging dieses Jahr ein grosser Reisewunsch in Erfüllung. Und wir wurden alles andere als enttäuscht! Jordaniens ist einerseits Landschaftlich atemberaubend schön und andererseits kulturell sehr spannend. Und wer schon immer mal im Toten Meer baden wollten – wirklich ein einmaliges Erlebnis – der kommt hier voll auf deine Kosten. Nicht zuletzt hat uns aber auch die Gastfreundschaft und die Herzlichkeit der Menschen in diesem Land begeister und wir denken immer wieder gern an die vielen schönen Begegnungen zurück, welche wir in Jordanien hatten.

 

Die Highlights unserer 8-Tägigen Jordanien Reise waren die Felsenstadt Petra, Wadi Rum sowie das Tote Meer. Vor allem der Besuch der verlassenen Stadt Petra, welche zu den sieben neuen Weltwunder gehört, war eines der schönsten Reiseerlebnisse, welches wir je hatten. Dabei empfiehlt es sich, ganz früh am Morgen da zu sein. Am besten gehört man Morgens um 7 Uhr zu den ersten vor Ort. Denn sobald die grossen Menschenmassen kommen, ist es mit dem Zauber dieses magischen Ortes leider etwas vorbei. Wir möchten irgendwann unbedingt wieder nach Jordanien reisen, denn das Land hat definitiv noch viel mehr zu bieten!

 

Trend Georgien von Travelita 

 

Ebenfalls seit der Startstunde dieser Trendserie ist Anita von Travelita.ch mit von der Partie!  Sie führt uns ins bergige Georgien!

 

Europa oder Asien? So einfach lässt sich diese Frage bei Georgien nicht beantworten, da der Grenzverlauf zwischen Asien und Europa in der Kaukasusregion nach wie vor ein Diskussionspunkt ist. Genau das macht eine Reise nach Georgien aber gerade spannend. Das Land ist ein Schmelztiegel verschiedenster Kulturen und Religionen und die Geschichte ist geprägt von bedeutenden Handelsrouten wie die Seidenstrasse, die mitten durchs Land führten.

 

Einen ersten spannenden Einblick in dieses kunterbunte Potpourri bietet die Hauptstadt Tiflis. Das Stadtbild ist geprägt von den Einflüssen der verschiedenen Herrscher. Prominentestes Beispiel der jüngsten Zeit sind die futuristischen «Prachtbauten» des Ex-Präsidenten Micheil Saakaschwili. In Tiflis findet sich ein bunter Mix aus traditionellen Betrieben und einer lässigen jungen Szene – langweilig wird es einem hier bestimmt nicht. Nach zwei, drei Tagen in der Hauptstadt lohnt es sich, ins Hinterland aufzubrechen. Auch hier überrascht Georgien mit einer fantastischen Bergwelt, imposanten Kulturdenkmäler und kulinarischen Besonderheiten: zum Beispiel die über 8000-jährige Weinbautradition mit über 500 uralten heimischen Rebsorten.

 

Trend Tasmanien von Swiss Nomads

 

Für die Swiss Nomads Reni und Marcel ist Tasmanien das Trendziel für 2018.

 

Eine Insel, die uns vor vier Jahren total in den Bann gezogen hat, ist Tasmanien in Australien. Anscheinend nicht nur uns, denn wir hören aktuell immer öfter von Reisenden, die ebenfalls Tasmanien auf dem Radar haben. Die Natur und die hübschen kleinen Ortschaften machen Tasmanien so speziell. Obwohl die Insel zu Australien gehört, erinnert sie uns eher an die Landschaft von Neuseeland und der Schweiz. In Tasmanien sind die Strassen kurvig, nicht so wie auf dem „Festland“. Die Landschaft ist üppig grün, es gibt unzählige Wasserfälle und während der Erntezeit leuchten riesige Weizenfelder Golden in der Sonne. Wer gerne wandert, kann aus einer Vielzahl von Wanderungen auswählen. Zu den schönsten Nationalparks zählen der Cradle Mountain Nationalpark, der Freycinet Nationalpark und der Tasman Nationalpark. Egal ob im Inland oder an der Küste, Tasmanien ist einfach schön.

 

Die Reise lohnt sich aber auch wegen der tollen Campingmöglichkeiten. Viele der Campspots inmitten der Natur sind sogar kostenlos.

 

Tasmanien kann gut mit einem normalen Camper erkundet werden. Wer gerne Offroad fährt, sollte sich einen Geländewagen mieten. Dieser ermöglicht einem auch traumhafte Plätze abseits der ausgetretenen Pfade zu entdecken. Genau das machen wir Ende Januar wieder. Uns zieht es nämlich bereits zum zweiten Mal nach Tasmanien. Aktuelle Berichte gibt es ab Ende Januar auf dem Reiseblog Swiss Nomads.

 

Reise Inspiration Trend Destination 2018 – Eritrea

 

Erfahre in unserem exklusiven Afrika Report, weshalb  sich eine Reise nach Eritrea lohnt!

 

Trend Chalkidiki von Travel Sisi

 

Esther von Travelsisi stellt dir einen griechischen Geheimtipp vor! 

 

Nur einen kurzen Aufenthalt hat diese Region auf dem griechischen Festland gebraucht, um mich von ihrer Schönheit zu überzeugen!

 

Die Chalkidiki erreichst Du über den Flughafen Thessaloniki und bereist sie idealerweise in der Nebensaison, um die Schönheit entspannt und bei milden Temperaturen zu geniessen. Am besten erkundest Du die Chalkiki mit einem Mietauto. Dann kannst Du die wunderbaren kleinen versteckten Buchten und die herrlichen Aussichten über das kristallklare blaue Meer ganz flexibel erleben und auskundschaften. Und vergiss nicht, ab und zu einen Stop in einer charmanten griechischen Taverne zu machen. Mit Blick auf das Meer und Sand zwischen den Zehen schmeckt das griechische Essen natürlich noch viel besser. Wenn dann die Sonne untergeht, wird es fast kitschig. 

 

Es lohnt sich also, für einmal nicht auf eine griechische Insel zu fahren, sondern das Festland anzusteuern. Vielleicht sehen wir uns im 2018 dort!

 

Trend Kiew von Snoopsmaus

 

Romy vom Reiseblog Snoopsmaus hat gleich mehrere heisse Eisen im Rennen für die Trends 2018.

 

Die Länder um das Kaspische Meer herum erfahren langsam, aber stetig einen Aufwärtstrend. Bei mir selbst steht Georgien auf dem Zettel – vor allem auch, weil seit etwas einem Jahr ein Direktflug ab meiner Heimatstadt Dortmund nach Kutaissi in Georgien existiert. Doch auch Usbekistan, Kasachstan und Tadschikistan sind nicht nur bei Reisebloggern angesagt. Für einen Städtetrip empfehle ich übrigens Kiew, welches mich dieses Jahr sehr überrascht hat – ein Trip zwischen Eisernem Vorhang und Moderne.

 

Trend Iran von Puriy

 

Madlen von Pury tippt auf den Iran als Trenddestination fürs 2018

 

„Ich liebe es, Länder zu bereisen, die anders sind – anders als alles bisher Gesehene, aber auch anders als die Vorstellung im Kopf. Länder, die überraschen. Mit dem Iran besuchte ich kürzlich ein Land, das immer wieder überraschte und vorgefertigte Bilder über den Haufen schmiss, das mich zudem auch über offene Widersprüche staunen ließ. 

 

Hinzu kam die ehrliche Herzlichkeit, Hilfsbereitschaft und Offenheit, als wollten die Iraner alles tun, um das medial transportierte Iran-Bild schnell auf den Kopf zu stellen.

Es mischt sich das Märchenhafte aus Tausend und einer Nacht, das den orientalischen Zauber in einem entfacht, unter das mulmige Gefühl, das Restriktionen in einem auslösen. Was herauskommt ist eine gute Portion Neugierde unter den Touristen, die das Land bereisen. 

 

Neben architektonischen Highlights in den wunderschönen Königsstädten des antiken Perserreichs und den prächtigen Moscheen und Windtürmen lockt auch die Naturvielfalt immer mehr Touristen in das Land. Ich bin mir sicher, dass 2018 noch mehr Reisende ein euphorisches „Welcome to Iran“ in den Straßen von Teheran, Isfahan, Shiraz oder Yazd hören werden.“ 

 

Trend Japan von Rapunzel will raus

 

 

Sarah von Rapunzel will raus hat den Charme von Japan entdeckt!

 

Japan – im neuen Jahr setze ich auf die asiatische Insel als Trenddestination. Obwohl Reisen nach Japan schon lange beliebt sind, steigert sich das Interesse Jahr für Jahr. Wer das ganze Land kennenlernen will, muss schon mehrmals nach Japan reisen, so gross und vielfältig ist es. Der grosse Pluspunkt ist das einfache und sehr schnelle Reisen – gerade mit einem Railpass und den super schnellen Shinkansen Zügen ist man innert kürzester Zeit überall. Die Megacitys wie Tokio, Osaka oder Hiroshima ziehen einem in den Bann und gleichzeitig gibt es auch das ländliche, völlig gegensätzliche Leben auf dem Land zu entdecken. Natürlich lockt Japan auch mit vorzüglichem Essen und einer unvergleichlichen Kultur. Vor einer Japan Reise stellen sich diesbezüglich auch eine Menge Fragen, dessen Fazit ist, dass eine Japan Reise schlussendlich einfacher ist, als gedacht. Auf jeden Fall eine Reise die sich lohnt!

 

Trend Finnland von weltreiseforum.com

 

Oliver vom weltreiseforum.com glaubt, dass sich Finnland zu einer Trenddestination entwickeln könnte. Wieso? Seit Jahren verlieren die Sonnenziele von der Haustür Europas an Attraktivität. Die islamischen Mittelmeerländer halten viele für zu gefährlich und die Strände in Südeuropa sind inzwischen so voll, dass Einheimische wiederholt gegen eine weitere Zunahme des Tourismus demonstriert haben.

 

Dass davon Ziele im Norden profitieren können, zeigt Island seit einiger Zeit auf eindrückliche Weise. Doch während sich die Besucher auf der isländischen Ringstrasse fast auf die Füsse treten, ist Finnland noch weitgehend leer – und das obwohl es gerade für Naturliebhaber unglaublich viel zu sehen gibt: Einsame Hütten, endlose Wälder, geheimnisvolle Seen und die eine oder andere Siedlung mit den traditionellen Holzhäusern.

 

Meine Lieblingsecke ist übrigens der Saimaa-See in der Nähe der russischen Grenze, ganz toll in der Herbstzeit. Der immerhin viertgrösste See Europas mit seinen tausenden kleinen Inseln lässt sich hervorragend mit dem Kajak erkunden. Mit etwas Glück kann man dabei die seltene Ringelrobbe entdecken. Meine Tipps für diese Gegend findest du hier.

 

reiseinspiration.ch, Januar 2018