Die Leser stehen auf die Königin der Berge

Wandern, Velo fahren oder Baden: Die Leser haben ihre liebsten Ausflugsziele verraten. Ein Zentralschweizer Berg wurde besonders oft genannt.

Während der Sommerferien belasten Flugreisen und Autofahrten quer durch den Kontinent die Energiebilanz jeweils massiv. Allein der internationale Flugverkehr macht mit 66,8 Petajoule gut acht Prozent des Gesamtenergieverbrauchs in der Schweiz aus. Einmal pro Jahr 10'000 Kilometer zum Urlaubsziel und zurück zu fliegen, verbraucht beispielsweise gleich viel Energie wie das ganze Jahr mit dem Auto zur Arbeit zu fahren. Der Strassenverkehr macht ganzjährig bereits rund ein Drittel des Energieverbrauchs hierzulande aus. Dabei werden aber nur in der Schweiz zurückgelegte Strecken berücksichtigt. Auslandreisen mit dem Auto verbrauchen zusätzlich Energie.

 

Für unvergessliche Sommerferien muss man jedoch nicht in die Ferne schweifen: Dies belegen nicht nur inzwischen rund 310'000 Instagram-Posts, die mit dem Hashtag #inlovewithswitzerland versehen sind (Stand: 4. August 2017), sondern auch zahlreiche Ausflugtipps von Lesern. Die Vorschläge führen in drei Sprachregionen und reichen von mehrtägigen Velotouren über den höchsten Berg des Berner Juras über einen gemütlichen Spaziergang an der Neuenburger Seepromenade bis hin zum Besuch eines Kunstmuseums. Besonders häufig wurde die Königin der Berge empfohlen: die Rigi.

 

In der obigen Bildstrecke wird gezeigt, wo die Leser die sonnigen Tage am liebsten verbringen. Sämtliche Ausflugsziele sind bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln, mit dem Velo oder E-Bike oder zu Fuss erreichbar.

 

20min.ch, August 2017