Andere Länder, andere (Verkehrs-) Sitten

Besonders zur Ferienzeit werden Autofahrer im Ausland wegen fehlender Ausrüstung oft gebüsst. BLICK zeigt, was sie unbedingt dabei haben müssen.

Ferienzeit ist Bussenzeit. So werden in Italien pünktlich zu Feiertagen wie Ostern, Pfingsten oder Sommerferien die Kontrollen an den Grenzen hochgefahren.

 

Checkliste für Ausland

 

  1. Wer dann ohne CH-Kleber erwischt wird, zahlt eine Busse von bis zu 400 Franken.
  2. Auch anderes Auto-Zubehör sollte beim Ausland-Trip mit an Bord sein. In den meisten Ländern ist beispielsweise das Pannendreieck obligatorisch.
  3. Die Autoapotheke gehört in vielen Staaten (besonders in Ost-Europa) zur Pflichtausrüstung, ebenso die Leuchtweste.
  4. Kurioser wird es da schon bei folgenden Gegenständen: In Russland sind ein Feuerlöscher und Ersatzglühbirnen für die Scheinwerfer vorgeschrieben.
  5. In Serbien gehört ein Abschleppseil zur Grundausstattung, in Estland zwei Keile, um das Auto vor dem Davonrollen zu sichern.
  6. Seit 2013 ist in Frankreich zwar ein Einweg-Alkoholtester im Auto Pflicht. Wer dagegen verstösst, wird aber nicht gebüsst.
  7. In der Schweiz ist übrigens nur das Pannendreieck obligatorisch.

 

Wer keine unnötige Busse im Ausland riskieren will, kann sich vor der Reise auf www.tourismustcs.ch über allfälliges Pflichtzubehör informieren. Dazu empfiehlt sich auch ein Blick auf die folgende Liste von Städten mit Umweltschutzzonen, die nur mit Plakette oder Vignette befahren werden dürfen. Ansonsten droht eine Busse.

 

So vermeiden Sie Reiseübelkeit

 

  • Passagiere sollten in der Mitte der Rückbank oder vorne Platz nehmen, um die Strasse besser zu sehen.
  • Fahren Sie vorausschauend und vermeiden Sie plötzliches Bremsen, starke Beschleunigung und Schlaglöcher.
  • Installieren Sie Halterungen für Tablets, damit während der Nutzung auch die Strasse im Blick ist.
  • Lenken Sie Passagiere ab, auch Aktivitäten wie gemeinsames Singen hilft.
  • Cola und Ingwerguetzli helfen gegen Übelkeit, Kaffee sollte vermieden werden.
  • Kopfstützen korrekt einstellen, um den Kopf in einer angenehmen Position zu halten.
  • Betätigen Sie die Klimaanlage oder öffnen Sie zwischendurch das Fenster für frische Luft.

 

Promillegrenzen in Europa

 

Wer im Urlaub ein Glas Wein zum Abendessen geniessen will, muss in den meisten europäischen Ländern danach aufs Auto verzichten. Nicht wie bei uns in der Schweiz, wo die Grenze noch bei 0,5 Promille liegt, geht das Limit «bei Alkohol am Steuer» immer mehr Richtung Nulltoleranz. Hier die aktuellen Promille-Grenzwerte in Europa:

Land Promille-Grenzwert
Albanien 0,1 ‰
Belgien 0,5 ‰
Bosnien 0,3 ‰
Bulgarien 0,5 ‰
Deutschland 0,5 ‰
Estland 0,2 ‰
Finnland 0,5 ‰
Frankreich 0,5 ‰
Griechenland 0,5 ‰
Grossbritannien 0,8 ‰
Irland 0,5 ‰
Island 0,5 ‰
Italien 0,5 ‰
Kosovo 0,5 ‰
Kroatien 0,5 ‰
Lettland 0,5 ‰
Liechtenstein 0,8 ‰
Litauen 0,4 ‰
Malta 0,8 ‰
Mazedonien 0,5 ‰
Moldawien 0,0 ‰
Montenegro 0,3 ‰
Niederlande 0,5 ‰
Norwegen 0,2 ‰
Österreich < 0,5 ‰
Polen 0,2 ‰
Portugal 0,5 ‰
Rumänien 0,0 ‰
Russland 0,35 ‰
Schweden 0,2 ‰
Serbien 0,2 ‰
Slowakei 0,0 ‰
Slowenien 0,5 ‰
Spanien 0,5 ‰
Tschechien 0,0 ‰
Ukraine 0,0 ‰
Ungarn 0,0 ‰
Weissrussland 0,0 ‰

blick.ch, März 2019